MS Live Blog wird WordPress

Verwaltungs Oberfläche von WordPress.com

Nur noch wenig Zeit für die Abschaltung der MS Windows Live Blogs.
Microsoft gibt die Verwaltung seiner Blogs an WordPress.com ab.

WordPress.com und Microsoft bieten für Umsteiger ein gehostetes, kostenloses Account, auf der abgespeckten und angepassten Basis des kostenlosen Open Source Systems der www.WordPress.org an.

Für viele Umsteiger ist allerdings der Name WordPress etwas verwirrend, weil es zahlreiche, vom dem Original Namen abgeleitete Organisationen und Anbieter, sowie Webseiten gibt welche kostenpflichtige Dienste mit dem Namen WordPress anbieten. Die deutschsprachige WordPress.de Site bietet ein WordPress Basis System mit deutscher Benutzeroberfläche, sowie eine deutsche Sprachdatei zum Nachinstallieren.

Noch verwirrender wird es weil im Team von www.Wordpress.com  einige der Entwickler von www.Wordpress.org mitarbeiten.

Das Basis System auf WordPress.com braucht nicht mehr vom User selbst installiert und upgedatet werden, wie das bei der freien Software von WordPress.org der Fall ist.

Als Grund für die Aufgabe des MS Life Blog Systemmes, welches während der automatischen Umstellung von MS Live Blogg auf WordPress eingeblendet wird, ist (sinngemäß) §mehr Leistung durch den Weltblogführer WordPress”, sowie “Erfüllung von Kundenwünschen nach mehr Leistung” angegeben.

Einige Lifeblog Funktionen wie “Listen” werden nicht automatisch übertragen, ansonsten funktioniert die Übernahme recht fix, Artikel und Beiträge werden problemlos übertragen.

Die Übernahme der www.Wordpress.com des Live Blogs mit all seinen Vorteilen, wie gute Positionen in Suchmaschinen wird dadurch auch für den User zunehmend interessanter.

WordPress.com bietet viele nützliche Erweiterungen für das Basis WordPress System kostenpflichtig an, wie beispielsweise die Zusammenführung des Blogs mit einer Domain für derzeit 10 $-15 $ an.

Leider werden viele beliebte Plug-Ins (funktionelle Erweiterungen meist auf PHP Basis) und Themen (Designvorlagen) in der Basisversion nicht unterstützt, allerdings bringt die vom Hause aus bereitgestellte Mehrsprachigkeit der Administrativen WordPress Oberfläche einen wesentlichen Vorteil gegenüber der vom Hause aus englischsprachigen, freien Downloadversion. Ferner ist die Zentral verwaltete Blog Sicherheit und Backupfunktion sowie Geschwindigkeit durch ein optimiertes Gesamtsystem auch, für viele ein Grund umzusteigen.

Weiterer gewöhnungsbedürftiger Zustand ist die “ab und zu” Einblendung von Werbung in der “free” Version, für ca. 30 $ im Jahr lässt sich das aber abschalten. Einige standarisierte und teils nützliche neue Funktionen gibt es nur bei WordPress.com, dazu gehört beispielsweise Sharing mit derzeit gängigen sozial Networks wie Facebook, sowie die Einrichtung weiterer zusätzlicher Network Services.

Wer mit WordPress schon mal gearbeitet hat, versteht schnell die Menüfunktionen.

Für den Einsteieg in die Welt der CMS Systemme ist WordPress auf WordPress.com recht gut, weil der neue User nicht viel im Basis System zerstören kann, auch nicht viel von der PHP und  HTML, Programmierung verstehen muss.

Für den professionellen Webseiten Einsatz eignet sich WordPress.com jedoch, Derzeit nur mit den kostenpflichtigen Erweiterungen. Die Alternative für den Profi wäre eine eigene Installation in welcher man noch größtenteils selbst Herr der Dinge ist. Bei dem eigenen Provider beispielsweise, viele Provider bieten WordPress standardmäßig im Softwarepaket an, man benötigt für den WordPress Betrieb eine Mysql Datenbank, Php fähigen Server (Anforderungen für die Konfiguration müssen allerdings vorher erfragt werden), Speicherplatz, Ftp Zugang.

Informativer Weise sollte erwähnt werden, dass einige Provider zwar die PHP, Mysql, grundsätzlich in Paketen Bereitstellen, jedoch ist der Betrieb von WordPress aufgrund von div. Einschränkungen nicht oder nur beschränkt möglich. Die Gründe für Einschränkungen von PHP Funktionen sind unterschiedlich meist Strukturbedingt oder Gewinnorientiert, man lässt sich zusätzliche Serverkonfigurationen bezahlen.

Einige sicherheitsbedingte Einschränkungen durch die Anbieter von Webpaketen sind bekannt, unbeliebt bei Providern sind die in WordPress implementierten und bequem auf Knopfdruck automatisierten Updates von Plugins, Themes etc., diese greifen auf weltweit verzweigte Server zu, was zu regem Datenverkehr zwischen den Servern führen, und somit mehr Trafic und Kopfschmerzen für den Sicherheitsbeauftragten verursachen kann. Das installieren neuer Erweiterungen bringt tatsächlich einige Risiken mit sich, so sind im Urwald der vielen tausend Erweiterungen, aus der Sicht eines Programmierers nicht immer auf Anhieb nachvollzierbar, nach einem automatischen Update sowieso nicht. Der Versuch den Programmcode, Leistungsbeschreibung, Nutzungsbedingungen genauer nachzuvollziehen artet bei manchen Plugins in Zeitaufwändige Nebenbeschäftigung aus.

Jedoch bieten alle Provider, die zeitgemäß arbeiten ein entsprechendes WordPress Paket und die nötige Serverkonfiguration sowie eine WordPress Beratung an.

12/ © 2010 Leon Cedros

desire to selfuse

Klick to Call 39772688

IMPRESSUM

Whatsup Chatt
1
Design Schmiede per WhatsApp erreichen.
Hallo, wie können wir Ihnen helfen ?